Asthma – plötzlich bleibt die Luft weg

Etwa 7 % der Österreicher leiden an Asthma, das sind über 500.000 Erkrankte. Diese chronische Erkrankung der Lunge betrifft Jung und Alt, aber doppelt so viele Kinder wie Erwachsene. Asthma ist die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern und bricht in 70 Prozent der Asthma-Fälle vor dem fünften Lebensjahr aus. In vier von fünf Fällen ist eine Allergie die Ursache.

Asthma bronchiale ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Atemwege die durch eine variable Verengung Beschwerden verursacht. Typische Asthma-Symptome sind Enge in der Brust und pfeifende Atmungsgeräusche. Allergien (Hausstaub, Gräser, Frühblüher, Pilze etc.) sind etwa zur Hälfte Auslöser von Asthma. Aber auch übermäßige Anstrengung, kalte Luft, Nebel, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Stress oder Erkältungen können Ursachen sein. Sind in der Familie bereits Asthmaanfälle aufgetreten oder bestehen Allergien, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Asthmaerkrankung erhöht. Allergiezeiten oder Belastungen durch Umweltfaktoren können zu akuten Verschlechterungen führen.

Asthma ist jedoch gut behandelbar. Eine möglichst frühzeitige Diagnose und gezielte medikamentöse Behandlung können ernste, langfristige Komplikationen verhindern oder minimieren. Wird die Erkrankung nicht erkannt und behandelt, kann auf lange Sicht eine bleibende Obstruktion (Verengung) der Atemwege entstehen. Die Folge ist eine dauerhafte Einschränkung der Atemsituation, die sich als Belastungsatemnot und Husten äußert. Selbst Spitzensportler sind vor Asthma in Form des sogenannten „Athletenasthmas“, das nicht mit dem Anstrengungsasthma von Hobbysportlern zu verwechseln ist, nicht gefeit.

Lungen Rehabilitation

Im Humanomed Zentrum Althofen wirkt die Lungen Rehabilitation mit einem individuellen Therapieprogramm den Atemeinschränkungen bis zur maximalen Beschwerdefreiheit entgegen. Grundlegend ist eine exakte Diagnostik und eine den aktuellen Leitlinien (GINA) entsprechende optimale medikamentöse Therapie.

Primäres Ziel ist es, Asthmapatienten durch eine bestmögliche medikamentöse Therapie in ihrer respiratorischen Situation zu optimieren und stabilisieren. Zusätzlich werden Betroffene über ihre Erkrankung aufgeklärt, ihnen essenzielle Informationen sowie Anleitungen zur Selbsteinschätzung ihrer Atemsituation gegeben, damit sie künftig in der Lage sind, ihre Medikamente richtig und rechtzeitig einzusetzen.

Tief durchatmen im Heilklimastollen Friedrich

Die Heilklimastollentherapie ist nicht nur für Kinder eine wertvolle, ergänzende Therapie, von der sie auch nachhaltig profitieren. Der Aufenthalt in der reinen, staub- und pollenfreien Umgebung schafft Linderung und fördert die Heilung.

Kontakt und weitere Informationen

Prim. Dr. Michael Muntean
Facharzt für Lungenkrankheiten
Humanomed Zentrum Althofen

Schlaganfall - was tun?

Der Schlaganfall rangiert nach dem Herzinfarkt und vor den Tumorerkrankungen an zweiter Stelle in der weltweiten Erkrankungsstatistik der WHO.

Mehr

Faszination Faszie

Einige Konzepte gehen davon aus, dass die meisten Bewegungseinschränkungen und Schmerzsymptomatiken im Zusammenhang mit dem faszialen System stehen. Was steckt hinter Faszienbehandlung, Faszientraining usw.?

Mehr

Osteoporose Diagnostik

Die Osteoporose stellt eine der häufigsten Erkrankungen weltweit dar und führt durch die Reduktion der Knochendichte zu einem erhöhten Frakturrisiko. Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer

Mehr

Zysten der Bauchorgane - was tun?

Zysten sind flüssigkeits- oder schleimgefüllte Hohlräume mit membranartiger Wand. Sie werden häufig zufällig im Rahmen von CT- oder und MRT-Untersuchungen des Bauchraumes erkannt.

Mehr