Ambulante Reha Klagenfurt

Der langjährige Leiter der Ambulanten Reha Klagenfurt, Prim. Dr. Josef Sykora, verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand. Mit Juni 2023 übernahm Univ.-Doz. Dr. Georg Lajtai, der Ärztliche Leiter der Privatklinik Maria Hilf, nun auch die Leitung der Ambulanten Reha Klagenfurt.

Die ambulante Rehabilitation stellt eine gute Alternative zur stationären Rehabilitation dar. Der Unterschied: Die Patienten der Ambulanten Reha halten sich nur während der Dauer der jeweiligen Therapien im Reha-Zentrum auf. Das bedeutet, sie gehen jeden Tag nach ihren Therapien nach Hause.

Besonders für Selbstständige und Patienten, die Kinder oder Angehörige betreuen, stellt die Ambulante Reha eine wertvolle Alternative dar.

Die Betreuung der Patienten findet durch Allgemeinmediziner, Psychologen, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler, Ergotherapeuten, Diätologen, Sozialarbeiter sowie medizinische Heilmasseure statt.

„Wenn eine Mutter nicht weiß, wie sie während einer mehrwöchigen stationären Reha die Kinderversorgung organisieren kann, verzichtet sie meist auf die Reha. Wenn sie aber stundenweise ambulant an mehreren Tagen pro Woche aktiv an ihrer Genesung arbeiten kann, dann ist das eine ganz andere Möglichkeit."
Dr. Patrick Fasching
Therapieleiter der Ambulanten Reha

Was ist ambulante Rehabilitation Phase 2?

Eine ambulante Rehabilitation kann nach einer Operation oder einem Akutereignis, beispielsweise einem ambulante reha klagenfurt: ein starkes team Herzinfarkt, im Zuge des Krankenstands anstelle eines stationären Aufenthalts erfolgen. Dazu kommen die Patienten über einen Zeitraum von sechs Wochen mehrmals pro Woche in das Ambulante Reha-Zentrum und erhalten dort ihre ärztlichen Untersuchungen und Therapien.

„Gesunde Ernährung und Bewegung sind die Zutaten für einen gesunden Stoffwechsel. Die Rehabilitation zeigt, wie das auch für Diabetes- und Adipositaspatienten möglich ist.“
Prim. Dr. Bianca Zuschnig
Fachärztin für Innere Medizin, Leitung Stoffwechsel Reha

Was ist ambulante Rehabilitation Phase 3?

Im Anschluss an einen stationären Aufenthalt oder eine ambulante Rehabilitation der Phase 2 gibt es die Möglichkeit, die Rehabilitation ambulant mit zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche über einen bewilligten Zeitraum hinweg fortzusetzen. Ziel dieser Phase ist es, den Therapieerfolg weiter zu festigen.

ANTRAG & KOSTEN

Möglich ist eine Ambulante Reha für Patienten, die bei der PVA, SVS, BVA etc. versichert sind und in einem Umkreis von rund 45 Minuten Fahrtzeit um Klagenfurt wohnen.

Antrag auf Ambulante Reha. So geht’s:

  • Ihr praktischer oder behandelnder Arzt stellt einen Antrag auf ambulante Rehabilitation bei der zuständigen Sozialversicherung (PVA, SVS, BVA etc.).
  • Sie erhalten eine schriftliche Verständigung durch Ihren Kostenträger über die Bewilligung der medizinischen Rehabilitation.
  • In der Folge informiert Sie die Ambulante Reha Klagenfurt über den Termin Ihrer Reha.

 

Kontakt und weitere Informationen

Ambulante Reha Klagenfurt
in der Privatklinik Maria Hilf
Radetzkystraße 35
9020 Klagenfurt

T: +43 (0)463 5885-4800
E: reha-klagenfurt@humanomed.at
www.reha-klagenfurt.at

Rheuma - der fließende Schmerz

Das führende Symptom bei rheumatischen Erkrankungen ist oftmals der Schmerz. Dieser kann auf ein einzelnes Gelenk bezogen sein, aber auch mehrere Bereiche des Körpers erfassen.

Mehr

Kur oder Reha?

Für viele Patienten ist der Unterschied auf den ersten Blick nicht erkennbar. Während bei der Rehabilitation die „Reparatur“ im Vordergrund steht, geht es bei einer Kur vor allem um die Prävention.

Mehr

Schmerz nach der OP - muss das sein?

Durch immer bessere Operationsmethoden und Fortschritte in der begleitenden medikamentösen Schmerztherapie wird eine raschere Rekonvaleszenz und größeres Wohlbefinden für die Patienten erreicht.

Mehr

Bildgeführte Präzision: Die interventionelle Radiologie

In diesem Teilgebiet der Radiologie stehen minimalinvasive Eingriffe unter radiologischer Bildsteuerung im Fokus.

Mehr