Das Herz

Funktionell gesehen, ist unser Herz (fachsprachlich: Cor) ein Hohlmuskel mit vier Kammern (zwei Vorhöfe, zwei Herzkammern) und Pumpfunktion. Bei Bedarf kann das Herz seine Pumpleistung vervielfachen – zum Beispiel bei körperlicher Arbeit.

Das Herz besteht aus vier Kammern, von denen jeweils zwei zusammengefasst werden können. So bekommt man zwei Herzhälften. In der rechten Herzhälfte fließt das sauerstoffarme Blut ins Herz hinein. Aus dem Vorhof fließt es in die rechte Herzkammer und von dort weiter in den kleinen Kreislauf in die Lunge. Dort wird es mit Sauerstoff angereichert und gelangt in den linken Vorhof. Von dort aus wird das sauerstoffreiche, venöse Blut in den Körper gepumpt.

Ca. 300 g

Das Herz wiegt bei gesunden Männern um die 300 Gramm, bei Frauen etwa 250 Gramm. Eine Ausnahme sind Leistungssportler: Ihr Herz kann bis zu 500 Gramm auf die Waage bringen.

5-6 Liter

Pro Schlag pumpt das Herz ungefähr 70 bis 80 ml Blut in die Gefäße; pro Minute kommen so circa 5 - 6 Liter zusammen.

100.000 km

Rund 100.000 Kilometer Blutgefäße hat jeder Erwachsene in seinem Körper. Denn jedes Gewebe muss vom Herzen mit Blut versorgt werden. Nur ein gesundes Herz arbeitet zuverlässig und bleibt immer im Rhythmus.

CT-gesteuerte Schmerztherapie

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Neben der Diagnostik liefert die Radiologie seit Jahren mit der Computertomographie-gesteuerten Schmerztherapie einen wichtigen therapeutischen Beitrag.

Mehr

Früherkennung von Brustkrebs

Je früher eine Krebserkrankung entdeckt und behandelt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Deshalb ist die Vorsorgeuntersuchung von großer Bedeutung.

Mehr

Schmerz nach der OP - muss das sein?

Durch immer bessere Operationsmethoden und Fortschritte in der begleitenden medikamentösen Schmerztherapie wird eine raschere Rekonvaleszenz und größeres Wohlbefinden für die Patienten erreicht.

Mehr

Knieschmerzen und OP?

Wenn der Gelenksknorpel im Knie zunehmend verschleißt und schmerzt, spricht man von einer Arthrose. Der erste Schritt ist sicherlich nicht eine OP, sondern konservative Maßnahmen.

Mehr