Das Leben im Fokus

Wodurch ihr intrinsisches Interesse an Krebserkrankungen entstand, kann Dr. Maria Piribauer nicht eindeutig benennen. Doch bereits während ihrer Tätigkeit als diplomierte Kinderkrankenschwester stand fest, dass es der Fachbereich der Onkologie war, dem sie ihre volle Aufmerksamkeit schenken wollte. Wir sprechen mit der neuen Leitung der Onkologischen Reha im Humanomed Zentrum Althofen über ihren besonderen Weg zur Medizin, über Mut, Hoffnung und darüber, dass sie von ihren Patienten lernt – jeden Tag.

1992: Wild entschlossen, sich zur medizinisch-technischen Assistentin an der MTA-Schule in Wien ausbilden zu lassen, um der onkologischen Medizin und Forschung näher zu kommen, stieß die gebürtige Niederösterreicherin jedoch bereits im Bewerbungsverfahren auf eine Absage. „Es hieß damals, dass ich als ausgebildete Krankenschwester bereits einen Beruf ausübe, der dringend gebraucht wird. Also gab es für mich keinen Ausbildungsplatz zur Medizinischen Assistenz“, blickt Prim. Dr. Piribauer zurück. Doch davon ließ sie sich nicht aufhalten, sondern schlug kurzerhand einen anderen Weg ein: nämlich in Richtung Universität. „Dann studiere ich eben Medizin“, war der erste Gedanke der heutigen Leitung der Onko-Reha in Althofen. Gesagt, getan: Neben ihrer Tätigkeit als Krankenschwester an der Klinik Mödling begann sie ihr Medizinstudium. „Ich war eben schon immer ein kleiner Sturkopf. Ich kann Dinge, die ich unbedingt machen will, einfach nicht loslassen“, lacht die 58-Jährige herzlich. 1999 promovierte sie an der Universität Wien.

Medizin und Ausbildung


Nachdem sie ihren Turnus am ehemaligen Kaiser-Franz-Josef-Spital absolviert hatte, führte sie ihr beruflicher Weg bis nach Trondheim in Norwegen. Im hohen Norden lernte sie Wertvolles für ihr tägliches Tun – auch, dass es in der Medizin keinen Platz für Hierarchien gibt, denn nur auf Augenhöhe kann man als Team ideal zusammenarbeiten. Eine Einstellung, die sie damals verinnerlicht hat und noch heute im Rehazentrum Althofen lebt. „Wir sind hier ein interdisziplinäres Team aus onkologisch versierten Fachärzten, Allgemeinmedizinern, Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseuren, Diätologen, Pflegekräften und einer Sozialarbeiterin. Jeder von uns arbeitet in seinem Zuständigkeitsbereich mit vollem Engagement für das Wohl unserer Patienten. Wir ziehen an einem Strang“, schwärmt sie.

Für die Ausbildung zur Fachärztin für Innere Medizin zog es Prim. Dr. Piribauer von Trondheim nach Deutschland an die Kliniken Essen-Mitte sowie ans Klinikum Passau. Danach kehrte sie nach Österreich zurück, wo sie im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in St. Veit an der Glan als Oberärztin für Innere Medizin und Hämatoonkologie tätig war. Dort schloss sie auch die Ausbildung zur Zusatzfachärztin für Hämatologie und internistische Onkologie ab.

Das Team der Onkologischen Rehabilitation im Humanomed Zentrum Althofen unterstützt Prim. Dr. Piribauer bereits seit Dezember 2022. Im Feber 2024 übernahm sie die ärztliche Leitung der Rehabilitationsabteilung von Prim. Dr. Elisabeth Isak, die sich in die wohlverdiente Pension zurückzog.

Onkologische Rehabilitation


Die Diagnose Krebs ist für die Betroffenen meist ein großes Schockerlebnis und verändert das Leben schlagartig. Häufig ist nicht nur das körperliche Wohlbefinden stark beeinträchtigt, sondern vor allem auch das psychische. „Was die Patienten brauchen, sind Mut, Hoffnung und eine stärkende Begleitung auf ihrem Weg. Vor dreißig Jahren glich die Krebsdiagnose einem Todesurteil. Das ist heute nicht mehr der Fall. Die Therapiemöglichkeiten zur Heilung sind mittlerweile enorm wirkungsvoll. Doch in den Köpfen der Menschen ist diese Angst noch verankert“, weiß Prim. Dr. Piribauer.

Genau hier setzt die Onkologische Rehabilitation an. Neben der Verbesserung der Lebensqualität durch das Stärken der körperlichen Leistungsfähigkeit sowie die Optimierung der Schmerztherapie sind auch die Bewältigung von Angststörungen und das Stärken der seelischen Ressourcen oberstes Ziel der Reha. „Unsere Arbeit verlangt vor allem Feingefühl im Umgang mit Betroffenen und Angehörigen, denn wir sind den Verwundbarkeiten der Menschen sehr nahe. Deshalb ist es besonders schön, individuelle Erfolge sehen zu können und die aufrichtige Dankbarkeit der Patienten zu spüren“, so Prim. Dr. Piribauer.

 

Kontakt und weitere Informationen

Prim. Dr. Maria Piribauer
Fachärztin für Innere Medizin und internistische Onkologie und Hämatologie
Leiterin Onkologische Rehabilitation

Humanomed Zentrum Althofen
T: +43 (0)4262 2071-0
E: maria.piribauer@humanomed.at

 Onkologische Rehabilitation

Volkskrankheit Reflux: Was gegen Sodbrennen hilft

Etwa 20% der Erwachsenen leiden regelmäßig unter Reflexsymptomen. Wir klären auf, was gegen Sodbrennen hilft.

Mehr

Mehr Bewegung in der Kur

Die klassische Kur wird durch die "Gesundheitsvorsorge Aktiv" (GVA) ersetzt – Bewegung und mentale Gesundheit stehen dabei im Vordergrund.

Mehr

Durchleuchtung des Herzens

Seit einem Jahr ist in der Privatklinik Villach ein Volumen-CT in Betrieb. Das neue CT-Gerät reduziert die Strahlung um bis zu 75 %: Vollautomatisch berechnet die Dosisregelung für jede Untersuchung und jeden Patienten die minimal erforderliche Strahlendosis.

Mehr

Virtuelle Realität revolutioniert die Patientenaufklärung

Die innovative VR-Technologie hebt die Patientenaufklärung auf eine neue Ebene.

Mehr