Wie alles begann

KR Dkfm. Hans Eder und sein langjähriger Partner Dkfm. Helmuth "Pipsi" Mayr verkauften Anfang der 70er ihr Verpackungsunternehmen und waren auf der Suche nach neuen Investitionsmöglichkeiten. Durch ihren gemeinsamen Freund, den Arzt
Dr. Othmar Memmer, wurden sie auf das Kurbad Althofen mit seinem natürlichen Moorvorkommen aufmerksam.

1972 erwarben sie schließlich das Bad, das Moor und die angrenzenden Gründe. Das Projekt „Kurbad Althofen“ wurde auf „den Hügel“ verlegt, von wo das heutige Humanomed Zentrum weitum sichtbar ist.

1975 nahm das Kurbad Althofen schließlich seinen Betrieb auf. Ursprünglich als Kurbad für deutsche Kurgäste errichtet, gab es für die Gründerväter bald den ersten Rückschlag. Der deutsche Gesetzgeber beschloss eine Sperre der Auslandskuren für seine Staatsbürger, woraufhin die deutschen Kurgäste ausblieben. Daraufhin schloss Althofen als erstes privates Kurzentrum Partnerverträge mit den österreichischen Sozialversicherungen ab.

Die nächste entscheidende Weichenstellung fiel 1978. Die Gründer hatten erkannt, dass Althofen als reines Kurhaus auf Dauer nicht wettbewerbsfähig sein werde. Daher wurde der Schritt zu einem kompletten Dienstleister im Gesundheitswesen gesetzt und die Privatklinik Althofen errichtet.

1979 wurde die Privatklinik Althofen mit 83 Betten eröffnet und 1995 um 40 Betten erweitert. Die medizinischen Schwerpunkte der Privatklinik Althofen umfassten neben der Inneren Medizin vor allem die Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Aus diesen Schwerpunkten wurden schließlich die Orthopädische Rehabilitation sowie die Stoffwechsel Rehabilitation entwickelt und aufgebaut.
 
1999 wurde nicht nur der Zubau für die physiologische Medizin mit modernen Unterwasser-Gymnastik Becken, sondern auch eine Fitness Arena eröffnet.

2001 wurde ALTIS, das Zentrum für Sportmedizin, ins Leben gerufen. Mit ALTIS steht sowohl Spitzen- als auch Hobbysportlern professionelle Sportmedizin und Leistungs-diagnostik zur Verfügung. Seit 1. Oktober 2006 ist das ALTIS Zentrum für Sportmedizin eine vom Land Kärnten akkreditierte Untersuchungsstelle für sportmedizinische Leistungsdiagnostik.

2003 erfolgte die Erweiterung der Orthopädischen Rehabilitation auf 160 Betten.

2006 wurde die Herz-Kreislauf-Rehabilitation auf einer Therapiefläche von 1500m² eröffnet. Als erste Herz-Kreislauf-Rehabilitation im Süden Österreichs nimmt sie einen wichtigen Stellenwert für die wohnortnahe Versorgung von Herz-Kreislauf Patienten ein.

Seit Jänner 2008 bietet das Humanomed Zentrum Althofen als erste Gesundheits-einrichtung in Österreich seinen Patienten die Möglichkeit ihre Dialyse in Kombination zu ihrem Kur- und Rehabilitationsaufenthalt unter einem Dach zu machen.

Im Herbst 2010 folgte das nächste Angebot im Humanomed Zentrum Althofen, mit der Errichtung der Onkologischen Rehabilitation für Krebspatienten.

Schließlich übersiedelte mit Ende 2010 die Privatklinik Althofen in die um- und ausgebaute Privatklinik Maria Hilf in Klagenfurt. Die frei werdenden Betten wurden zur Erhöhung des Einbettzimmeranteils sowie zum Ausbau der Rehabilitation genutzt. Aus den OP-Räumlichkeiten der Privatklinik wurde ein modernes Seminar- und Schulungszentrum.

Mit Juni 2012 wurde das Dialyseangebot erweitert. Somit stehen die neun Hämodialyseplätze sowohl stationären als auch ambulanten Patienten der Region Althofen zur Verfügung.

Im September 2013 wurde die Altis Fitness Arena mit den neuesten Trainingsgeräten der Firma Frei ausgestattet um den Patienten und Gästen ein Training auf dem höchsten Niveau zu bieten.

Heute umfasst das Humanomed Zentrum Althofen die Fachbereich der Kur und GVA, der Orthopädischen Rehabilitation, der Herz-Kreislauf Rehabilitation, der Stoffwechsel Rehabilitation, der Onkologischen Rehabilitation, der Lungen Rehabilitation, der Dialyse sowie der ALTIS Fitnessarena. Pro Jahr werden rund 10.000 Gäste und Patienten von über 500 Mitarbeitern betreut und versorgt.