Neurologie

Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie von psychosomatischen Störungen ist das Arbeitsgebiet der Neurologie in der Privatklinik Maria Hilf.

Krankheiten wie zum Beispiel Schlaganfälle, Epilepsien, Multiple Sklerose, Demenzen, Migräne oder Bewegungsstörungen (Mb. Parkinson) werden an der Klinik untersucht und behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt stellt die Versorgung von psychosomatischen Störungen (z.B. Depressionen, Angst-und Panikerkrankungen, Essstörungen) dar.

 

 

Team der Neurologie

Dr. Gustav Raimann
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapeut
Lehrtherapeut der Österreichischen Ärztekammer
E-Mail

Dr. Peter Schnabl
Facharzt für Neurologie, Zusatzfach Geriatrie
E-Mail

Dr. Ulrich Lex
Facharzt für Neurologie
E-Mail

Mag. Sandra Kraxner
Klinische und Gesundheitspsychologin
E-Mail

MMag. Karin Napetschnig
Klinische und Gesundheitspsychologin
E-Mail

Mag. Dr. Silvia Wadlegger
Klinische Psychologin, Neuropsychologin
E-Mail

Leistungsspektrum

Behandlungsschwerpunkt Neurologie

  • Cerebrovaskuläre Erkrankungen (z. B.Schlaganfälle)
  • Risikoprofilabschätzung und Vorbeugung von Durchblutungsstörungen
  • Krankheiten von Nerven, Nervenwurzeln und Nervenplexus (Karpaltunnnelsyndrom, Bandscheibenvorfälle)
  • Migräne und andere Kopfschmerzerkrankungen
  • Schwindelerkrankunge
  • Entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems (z.B. Meningitis, Multiple Sklerose, Borreliose)
  • Bewegungsstörungen (z. B. Mb. Parkinson)
  • Demenzen (z. B. Mb. Alzheimer)

     

Behandlungsschwerpunkte Psychosomatik

Der psychosomatische Ansatz basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Verhaltensmedizin, folgende Erkrankungen werden bei uns schwerpunktmäßig behandelt:

  • Depressive Erkrankungen (z. B. Burn out )
  • Angsterkrankungen (z. B. Panikattacken)
  • Zwangsstörungen
  • Schmerzstörungen
  • Persönlichkeits- und  Verhaltenstörungen
     

Therapeutische Zusatzangebote

  • Einzelgesprächstherapie
  • Biofeedbacktherapie
  • Entspannungstherapien (Jacobsonentspannungstraining, Autogenes Training)
  • Soziales Kompetenztraining
  • Ambulante störungsspezifische psychoedukative Einzel- und Gruppentherapie
  • Gedächtnistraining

Diagnostik

  • Nervenleitgeschwindigkeitsmessung (motorisch und sensible NLG, F-Wellen-Latenzen)
  • Elektromyographie (Untersuchung der Muskulatur)
  • Evozierte Potentiale (VEP, AEP, SEP)
  • Liquordiagnostik (Untersuchung des Rückenmarksflüssigkeit nach Lumbalpunktion)
  • Doppler- und Duplexsonographie der extra- und intrakraniellen hirnversorgenden Arterien
  • Rechts-/Linkshuntdetektion
  • Hochauflösende Nervensonographie und sonographisch assistierte Interventionen
  • EEG
  • Neuropsychologische Testung (z.B. Demenzabklärung)
  • MRT und CT-Untersuchungen (Institut Dr. Karlo im Haus)
  • Nuklearmedizinische Abklärung (z.B. SPECT) in Kooperation mit der Privatklinik Villach

Artikel Humanomed Magazin

Lesen Sie Artikel aus dem Humanomed Magazin zu Themen der Neurologie.

Morbus Parkinson und die Bedeutung von Sport

Der Morbus Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung und betrifft in erster Linie Personen im höheren Lebensalter, aber auch jüngere Patienten können erkranken.

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Als Schwindel wird entweder eine unangenehme Störung der räumlichen Orientierung bezeichnet oder die fälschliche Wahrnehmung einer Bewegung des Körpers oder der Umgebung (Drehen/Schwanken).

Herbst-Winter-Depression

Wenn die Tage kürzer werden und sich der Nebel über die Straßen legt, leiden viele Menschen an einer Herbst-Winter-Depression. Müdigkeit, Antriebslosigkeit und schlechte Stimmung sind die Folge.